Aktueller Kalender  
  Mitgliedschaft
  Jugendausschuss
  Tanzgarden
  Vorstand
  Links
  Kontakt/Impressum
  Sitemap
  Home
 
Geschichte der KG Gressberger von 1997 - 2002 

5 x 11 Jahre KG Greesberger

1997 feierten die Kommerner Jecken ihre KG Greesberger, die 50 Jahre alt wurde.
Natürlich haben wir die Geschichte der Greesberger von 1947, der Geburtsstunde, bis zum Jubiläumsjahr 1997 chronologisch aufgeführt. Doch wir haben zusätzlich auch versucht, die Herkunft des Namens „Greesberger" zu erkunden, manch netten Schwank aus diesen Jahren zu erzählen und natürlich auch die Zeit vor der Geburtsstunde der KG Gressberger zu beleuchten.
 

1997 regierte in Bonn noch Helmut Kohl. Alle sprachen schon damals von der Silvesterfeier 1999, wenn man das Jahr 2000 einläuten würde. 1997 und auch die folgenden vier Jahre wurden Löhne und Gehälter noch in DM ausgezahlt. Der Euro war zu dieser Zeit eine Währung, von der alle sprachen, deren Einführung aber ja noch so weit weg war. An der Theke bestellt man zu dieser Zeit noch ein Kölsch-Schuß mit „scharfem" S.
 

Heute, nach der Rechtschreibreform gibt's das Kölsch-Schuss nur noch mit zwei s. Vieles hat sich in den letzten 5 Jahren getan. Ereignisse wie der 11. September 2001 haben die Welt den Atem anhalten lassen, Unwetter und ihre Folgen lassen die Menschen nachdenklich werden; viele erfreuliche, aber auch schlimme Ereignisse haben das öffentliche und private Leben geprägt.  


Wenden wir uns nun der Geschichte der KG Greesberger Kommern von 1997 – 2002 zu.
Auch ein Geburtstag einer Karnevalsgesellschaft muss entsprechend vorbereitet werden. Rechtzeitig werden alle Treffen der KG ausgenutzt, um über das bevorstehende Ereignis, 50 Jahre KG Greesberger, zu reden. So auch bei den Greesbergern beliebten jährlichen Ausflug zu Vatertag, der traditionell mit einem gemeinsamen Frühstück beginnt und am Nachmittag beim Burgfest des Tambourcorps Kommern endet.
Während dieser Vatertagswanderungen, die oft von Johannes Ley vorbereitet werden, kann man schon mal wichtige Fragen der kommenden Session „unter Männern" besprechen. > mehr


Kinderprinz Stefan, Rechtsaußen in der Jugend des VFL, war natürlich auch zur Stelle. 

Jetzt führt er durch das Jubeljahr Kommerns närrische Kinderschar.
Proklamation am 16.11.1996, Galasitzung am 10.01.1997, Herrensitzung am 26.01.1997 und Damensitzung am 04.02.1997 sind vom Programm her mit Starlight

Trompeter, Fred van Halen, Fiesta Brasil, Sr. Tollität Luftflotte, den Bleibach Elfen u.v.a.. bekanntan Kräften des rheinischen Karnevals vom Literaten der KG, Hartmut Winter, bestens vorbereitet und gut besucht.
Lediglich ein Auftritt der Gruppe Fiesta Brasil während der Herrensitzung der Greesberger sorgt für negative Schlagzeilen. Laut Regionalverband Düren des Bundes Deutscher Karneval hatte die KG Greesberger „Oben Ohne" Darbietungen im Programm zugelassen.
> mehr   


1998

1998 führt ein weibliches Dreigestirn durch die närrische Zeit. Prinz Nicole I. (Reipen), Bauer Ricky I. (Schäfer) und Jungfrau Carmen I. (Nießen) erfreuen die Jecken in und um Kommern vor allem mit viel weiblichem Charme.

Dazu kommt mit Frank Lukas für die Kinder wieder ein Kinderprinz, der von seiner Oma Elisabeth Caglar (einem karnevalistischen Urgestein) bestens auf die Session vorbereitet wurde und schnell zum Liebling, vor allem der kleinen weiblichen Jecken in Kommern wird. > mehr   


Im April 1999

ändert sich einiges in der Vorstandsetage der KG Greesberger. Dieter Vogel (bisher stellvertretender Vorsitzender) wird zum ersten Vorsitzenden gewählt, nachdem der langjährige Vorsitzende Johannes Ley nicht mehr kandidiert. Stellvertretende Vorsitzende wird Marlene Schmitz. Daniela Risslegger
(mit Stefan Hambach lange Jahre Vorzeigetanzpaar der KG Greesberger, bald wird man sich auch zum Traualtar trauen!) wird zur Geschäftsführerin gewählt und Josef Merkelbach zum Kassierer. Wie immer schreibt Baldur Schlösser die Protokolle.
> mehr   


Im März 2000

übernimmt Bernd Kindgen das Amt des Geschäftsführers der KG Greesberger, Wolfgang Abel (Karnevalist mit Leib und Seele) wird für den Verdienstorden des Landes Nordrhein – Westfalen vorgeschlagen und 2 Monate später wird auf Initiative von Rolf Jaeck und Dieter Vogel der Club der Ehrensenatoren gegründet. Franz–Josef Weiermann, Hartmut Winter, Theo Pillipan, Willi Balg und Rolf Jaeck werden zu Ehrensenatoren ernannt. Rolf Jaeck wird seitens der Ehrensenatoren zu deren Sprecher gewählt.

Die Planungen für die Session 2000/2001 laufen mittlerweile auf vollen Touren. In Reihen der KG Greesberger freut man sich, dass man auch für diese Session ein Dreigestirn und ein Kinderprinzenpaar aufbieten kann. Eine Vatertagswanderung und ein Sommerfest mit dem Höhepunkt der Moorhuhnjagd runden das Jahr 2000 ab.
Die Session 2000/2001 steht ganz im Zeichen des Kinderprinzenpaares Annika Vogel und Thomas Hein, die mit ihren schmissigen Reden und ihrer Begeisterung für den Karneval alle anstecken und natürlich dem Dreigestirn mit Prinz Reiner I. (Fickert), Bauer Wolfgang I. (Fischer) und Jungfrau Christina I. (Habeth).
> mehr   


In der Session 2001/2002
gibt es auf Initiative der Katholischen Grundschule Kommern erstmals einen Kinderkarnevalszug an Weiberfastnacht, an dem 700 Kinder aus der Kommerner Schule und den Kommerner Kindergärten teilnehmen. Selbst im Radio und natürlich in der örtlichen Presse wird über diesen Kinderzug berichtet, der viele hundert Zuschauer nach Kommern brachte und zu einem Riesenerfolg wurde. Gerne will man diesen Kinderzug 2003 wiederholen, dann aber mit schon gut 1000 Kindern. > mehr

 
 

 

Seitenanfang