Aktueller Kalender  
  Mitgliedschaft
  Jugendausschuss
  Tanzgarden
  Vorstand
  Links
  Kontakt/Impressum
  Datenschutz
  Satzung
  Gesellschaftsorden
  Home
  Gästebuch
Presse 2018-2019
 
Presse 2018-2019  

Jungfrau zögerte nicht

Eingestellt von Sarah Winter am 21 - Jan - 2019

Gute Bilanz: 140 Blutspender, davon 14 Erstspender, waren dem Aufruf des Greesberger Dreigestirns und des Roten Kreuzes gefolgt – Bürgerhalle Kommern bietet optimale Räumlichkeiten

Mechernich–Kommern – Nicole Reipen zögert nicht, als sie auf der Liege in der Kommerner Bürgerhalle Platz nehmen soll – schließlich hat sie schon häufiger und regelmäßig in ihrem Leben Blut gespendet.

Prinz Mary I. (Bürger) und Bauer Minni (Stefanie Klapper) halten die Hand ihrer jecken Freundin, der Jungfrau im Kommerner Dreigestirn. Wirklich vonnöten ist der seelisch-moralische Beistand nicht, denn Reipen lacht fröhlich und plaudert mit den Umstehenden, während die Ärztin ihr 500ml abzapft.

Die Jungfrau im Dreigestirn von Kommern Nicole Reipen (liegend), hatte gemeinsam mit ihren jecken Freundinnen, Prinz Mary I. (Bürger, hinten rechts) und Bauer Minni (Stefanie Klapper, dritte von rechts) zur Prinzenblutspende aufgerufen. Fröhlich geht es zu, als Nicole Reipen an der Reihe ist, schließlich ist sie routiniert, sie hat häufiger schon in ihrem Leben Blut gespendet. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Das Dreigestirn hatte gemeinsam mit dem Roten Kreuz in der Stadt Mechernich zur Prinzenblutspende aufgerufen. Viele Blutspendewillige sind dem Aufruf gefolgt. Trotzdem hält sich die Wartezeit für alle in Grenzen: In Kommern ist der Ablauf wieder einmal perfekt organisiert.

Damit bei der Spendenaktion alles so reibungslos funktioniert, sind etliche ehrenamtliche Helfer vom Mechernicher Ortsverein und Blutspendedienst des Roten Kreuz am Start. > mehr

 
 

 

Seitenanfang